Musikalischer Mittwoch und auf gute Freunde

Mit ein bisschen Verspätung geht es zum nachholen des letzten musikalischen Mittwochs. Katie will wissen, welche Lied wir mit unserer besten Freundin/unserem besten Freund verbinden.

Hier fallen mir so spontan keine prägende Lieder ein, also mache ich mich auf in das Thema Freundschaft allgemein. Es gibt Menschen, die kennt man sein Leben lang, und wird sie hoffentlich auch noch lange zu den engsten Freunden zählen können. Es ist einfach schön, wenn sowas auch nach der Schule weiterlebt…

[youtube 9d0J_2fyiLE]

Film- & TV-Blogparade: Alles zusammenschütten und mit einer guten Prise Filmzitaten abschmecken

Auf geht es in die letzte Runde von Rikes Film- & TV-Blogparade. Diesmal geht es kunterbunt durch alles was noch nicht irgendwie mit den bisherigen 14 Themen abgedeckt wurde.

Rike gibt uns dazu einfach mal ein paar Stichworte an die Hand, an denen ich mir erstmal entlang hangeln werde:

  • allererster Kinobesuch
  • Disney-Filme
  • Autokino
  • Zitate
  • Film-Klassiker
  • ausleihen oder kaufen?
Diesen Artikel hab ich recht schnell begonnen, bin dann aber doch recht schnell ins stocken gekommen. Deswegen wird er eben jetzt noch schnell zum 30.4 fertig gemacht.

Mein erster Kinobesuch

ist lang lang her. Und wirklich sicher weiß ich nicht, was ich da gesehen habe. Da Disney-Filme nicht im FreeTV kamen, ich mich aber noch fern an ein wenig Ruhe und Gemütlichkeit erinnern kann, führe ich einfach mal das Dschungelbuch als meinen ersten Kinobesuch an. Aber wie gesagt, alles ohne Garantie. Ein gesicherter Kinobesuch war Aristo Cats, irgendwann in der Grundschule. Ein Mitschüler hatte damals zum Geburtstag geladen.

Disney-Filme

Wie bei vielen, werden die ersten Filme mit großer Wahrscheinlichkeit aus dem Hause Disney kommen. Man muss Disney lassen, dass die das ganz ordentlich machen, da drüben im Märchenschloss. Mit ihrer Taktik der Filmvermarktung machen die glaub ich ordentlich Kasse. Ihre Produkte haben (zumindest die ersten Teile) durchaus ein hohe Qualität und verzaubern durch toll gezeichnete Charaktere, ergreifende Geschichten und grandioser musikalischer Untermalung (wie Elton John im König der Löwen).

[youtube o8ZnCT14nRc]

Aber jetzt nochmal zu ihrer Filmvermarktung, dem Disney-Tresor. Wurdet ihr bei eurem Mediamarkt oder Saturn schon mal mit Disney-Movies überschüttet, die nicht  der x-te Teil eines Erfolgs war und das Kino nie gesehn hat? Nein! Meistens gibt es immer nur zwei Filme von den richtig guten. Und das alles wegen dem Disney-Tresor…

Ich habe überall im Handel nach alten Disney Filmen wie Die Schöne und das Biest, Der König der Löwen oder Schneewittchen und die sieben Zwerge gesucht – leider erfolglos. Wo kann ich solche Titel kaufen?

Die bedeutendsten und erfolgreichsten Meisterwerke aus den Walt Disney Studios zählen zur so genannten Platinum-Reihe und sind in Disneys wertvollster Schatzkammer verwahrt, dem Disney Tresor. Zu diesen Titeln zählen unter anderem Schneewittchen und die sieben Zwerge, Pinocchio, Bambi, Das Dschungelbuch, Die Schöne und das Biest, Der König der Löwen und viele weitere Disney Klassiker.

Jeder dieser Titel ist, für sich genommen, ein eigenes kleines Meisterstück. Nur anlässlich ihrer DVD bzw. Blu-ray Veröffentlichung werden für jeweils zwei Titel pro Jahr die Tresortüren geöffnet. Diese Titel sind dabei stets aufwändig und liebevoll in Bild und Ton restauriert und werden mit brandneuen, fantastischen Bonusmaterialien auf DVD & Blu-ray Disc veröffentlicht. Allerdings sind sie nur für kurze Zeit erhältlich, bevor sie wieder für durchschnittlich sieben Jahre zurück in den Disney Tresor wandern.

Zuletzt wurde in der Platinum-Reihe im Oktober 2008 Dornröschen, sowie im März 2009 Pinocchio auf DVD und Blu-ray Disc veröffentlicht. Für Herbst 2009 steht Schneewittchen und die sieben Zwerge auf dem Programm.

(Auszug aus der FAQ von Disney.de)

Dieser Tresor sorgt dafür, dass Filme wie Dornröschen und Peter Pan bei Amazon für 50 € zu haben sind. Gerade gestern (ist jetzt schon ne Zeit lang her ;-)) hab ich aber bei Tengelmann zugeschlagen und König der Löwen und Die Schöne und das Biest für 9,99 € mitgenommen. Disney-Filme aus dem Tresor sind halt einfach zeitlos…

Film-Klassiker

Weiter geht es mit den Film-Klassikern. Hier gehören Filme wie Der Pate, Pulp Fiction oder The Big Lebowski…solche Sachen gehören in jede Sammlung. Natürlich auch die alten Starwars-Episoden, Zurück in die Zukunft und Forrest Gump. Bei Filmzitaten tue ich mich ein wenig schwer. Zwar erinnere ich mich an bestimmte Zitate, aber einen wirklichen Favoriten? Da wäre zum Beispiel Forrest Gump und „Life is like a box of chocolates – you never know what you’re gonna get“ oder Unterhaltungen von Vince und Jules über europäische Essenskultur:

Vincent: And you know what they call a… a… a Quarter Pounder with Cheese in Paris?
Jules: They don’t call it a Quarter Pounder with cheese?
Vincent: No man, they got the metric system. They wouldn’t know what the fuck a Quarter Pounder is.
Jules: Then what do they call it?
Vincent: They call it a Royale with cheese.
Jules: A Royale with cheese. What do they call a Big Mac?
Vincent: Well, a Big Mac’s a Big Mac, but they call it le Big-Mac.
Jules: Le Big-Mac. Ha ha ha ha. What do they call a Whopper?
Vincent: I dunno, I didn’t go into Burger King.

Für Pulp Ficition ist das natürlich nur ein kleines Beispiel, weil der Film eigentlich voll von erwähnenswerten Zitaten ist.

Um bei Zitaten weiter zu machen noch eines aus The Big Bang Theory, wobei es hier auch hier tonnenweise andere gibt:

Penny: So, what do you guys do for fun around here?
Sheldon: Well, today we tried masturbating for money.

Ausleihen oder kaufen?

Einfach Frage, einfach Antwort: definitiv kaufen. Wenn ich Geld für etwas ausgebe, dann will ich das auch haben. Und da ich mittlerweile größtenteils Serien kaufe, müsste bei Leihaktionen immer ein sofortiger Serienmarathon starten. Früher, zu Zeiten als es noch Videokassetten in der Videothek gab, hatte ich zumindest ab und was geliehen, heute überhaupt nicht mehr.

Gekauft wird meistens bei amazon.co.uk, da kommen Serien früher und günstiger raus als in good old Germany.

Musikalischer Mittwoch und die ersten Erfahrung mit Vinyl

Weiter geht es mit dem musikalischen Mittwoch. Nach den Kindheitstagen der letzten Woche springen wir eine Stufe höher zu den Tagen meiner Jugend.

Da ich mal einfach nicht davon ausgehe, dass da noch eine zweite Abstufung zum erwachsen werden kommt, fasse ich den Zeitbereich recht grob auf die Zeit als Teenager mit den Ausläufen bis 20. Oder anders gesagt, die Zeit meiner Mittel- und Oberstufe am Gymnasium. Die Musik in dieser Zeit passt zwar nicht zu 100 % zusammen, kommt aber irgendwo im Tiefen auf einen gemeinsamen Nenner.

So lässt sich dieser kleinste gemeinsame Nenner vielleicht mit den folgenden Stichpunkten beschreiben:

  • Die Musik läuft zumindest nicht ständig im Radio
  • Auf MTV hat sie nur sehr selten was zu suchen (wenn eher bei VH-1)
  • Es hat nichts mit R&B und HipHop oder Techno zu tun :p

Also welche Musik war es den nun bei mir? Die eine Richtung der Musik ging in das Rockige, auch Lieder für Partys und Coverbands. Kein Ö La Palöma Blanca, kein letztes Aufbäumen der Neuen Deutschen Welle und keine the Dome Volume x oder BravoHits. Damals hörte ich sehr gerne Bands wie Bon Jovi, feierte zu Liquidos Narcotic und sprang zu Van Halens Jump. Auch mochte ich die drei großen deutschen Rock/Punk-Bands, die Ärzte, die Toten Hosen und die Böhsen Onkelz, sehr gerne, wobei damals letztere mit meine Favoriten waren. Mittlerweile ist von den deutschen Bands ganz klar der Karnevalsverein aus Düsseldorf in führender Position. Für diesen Bereich meiner jugendlichen Musikvorlieben sind vor allem Einflüsse meines Bruders und am Huababua verantwortlich.

[youtube xOnI–Xu1v4]

Der zweite große Einfluss auf meine musikalischen Neigungen ging wohl mit der Erforschung der Schallplatten- (oder Vinyl, wie man heute so sagt ;-)) und CD-Sammlung meines Papas. Hier fanden sich alte Platten von Carlos Santana, Franky goes to Hollywood, Simon and Garfunkel, NOFX, Neil Diamond, Grönemeyer und Konstantin Wecker sowie CDs von Westernhagen oder vom Buena Vista Social Club. Damals hatte ich dann irgendwann auch eine eigene Anlage bei mir im Zimmer stehen, und dann auch einen eigenen Plattenspieler auf den ich die Platten entführte und nicht nur im Wohnzimmer hören konnte. Besonders Konstantin Wecker hatte es mir damals angetan…

[youtube cSidCSSDBBk]

Musikalischer Mittwoch and you can sleep when you’re dead

Da ich gerade noch die 7. Woche von Katies Mittwoch abgehandelt habe, bleibe ich dem Künstler meiner Wahl auch in der 8. Woche treu. Thema dieser Woche war: Ein Song der auf meiner Beerdigung gespielt werden soll…

Auch hier liefert Eric Clapton wunderbares Material auf seiner CD Time Pieces. Eine Beerdigung ist zwar sicher auch eine traurige Veranstaltung, sie soll aber viel mehr auch ein kleines wenig Freude hervorrufen. Freude über die Momente, die man mit dem beerdigten Lebewesen verbracht hat und die tollen Erinnerungen die man miteinander geteilt hat…

[youtube XR4otgDq5HQ]

(Original ist von Bob Dylan)

Als ich es bei Youtube gesucht habe bin ich über ein sehr sehr tolles Lied gestolpert, welches auch recht gut passt. Bühne frei für Led Zeppelin…

[youtube 9Q7Vr3yQYWQ]

Film- & TV-Blogparade or the Oscar goes to the WHO

Mit großer Verspätung widme ich mich dem achten Thema von Rikes Blogparade: And the Oscar goes to…

Rike will wissen, wie wir den zu den Oskars stehen und was wir zu den Gewinnern sagen und so. Damals war das Thema noch sehr aktuell, es ist eben am Tag der Oskarverleihung veröffentlicht worden. Seitdem habe ich viele Themen nachgeholt und warte nun auf den morgigen Abschluss, nur die Oskars hatte ich bisher ausgespart.

Das beantwortet indirekt eigentlich schon eine Frage von Rike, wie wichtig mir den die Oskars sind…sie sind mir überhaupt nicht wichtig. Ich ignoriere die Nominierungslisten, ich ignoriere die Liveausstrahlungen und Sondersendungen auf den privaten. Ich hab zwar bei SZ-online mal die Gewinner und Nomminierungen durchgeklickt und hab es recht gelangweilt abgehakt.

Ich suche mir Filme nicht danach aus, ob sie den jetzt einen Oskar bekommen haben oder nicht, sondern wie die Kritiken sind oder ob mir die Handlung zusagt. Natürlich werfe ich im Mediamarkt mal eher einen Blick auf eine DVD, wenn da ein paar Oskars draufstehen, aber genauso erregt das Label der ARTHOUSE Collection mein Interesse ungemein.

Bei Oskar-Filmen kann ich meist nicht mitreden, ob er den nun einen verdient hat oder nicht. Ich hab zum Beispiel noch nie AVATAR gesehen, auch habe ich mir Titanic erst irgendwann mal im FreeTV angeschaut, und so besonders fand ich den Film dann wirklich nicht.

Musikalischer Mittwoch or it’s a nice day for a white wedding

It’s a nice day to start again
It’s a nice day for a white wedding
It’s a nice day to start again.

So singt Billy Idol über eine schöne Hochzeit in weiß…damals vielleicht nicht immer ganz freiwillig, aber eben sozial anerkannt und verlangt, wenn eine Frau eben in anderen Umständen war.

Keine Angst, ihr habt nichts verpasst. Wir leben immer noch in wilder Ehe und noch sehe ich keinen wirklich Grund dafür es zu ändern. Immerhin werde ich dieses Jahr auf meine erste richtige Hochzeit gehen (bei meinem Onkel Ludwig war ich nur auf der Nachfeier), und dann sogar gleich zwei dieses Jahr ;-). Aber die Frage von Katie dreht sich ja um einen Song, der auf deiner Hochzeit gespielt werden soll…das wird schwer.

Billy Idol scheidet erstmal wo aus, da das buchstabenchaos grundsätzlich was gegen eine weiße Hochzeit hat und der erzwungene Hintergrund auch nicht wirklich gut zu uns passen würde.

Dann stellt sich die Frage, zu welchem Zeitpunkt einer Hochzeit den das Lied gespielt werden sollte? Ich habe mich mal durch meine Musiksammlung durchgeklickt, bei wundervollen Duetten von Ella Fitzgerald und Louis Armstrong durchgehört (wunderbare Stimmen), die Alben von Mark Gillespie durchgeklickt (toller Musiker aus der Gegend Göttingen) und bin dann bei Eric Slowhand Clapton hängen geblieben…

[youtube fcuMVsAFiZc]

(Das wäre was schön langsames, da fällt das fehlende Tanztalent nicht so auf ;-))

Musikalischer Mittwoch die zehnte und was ich als Dreikäsehoch gehört habe

Es geht in die zehnte Runde des musikalischen Mittwochs. Diesmal ist ein Song aus unserer Kindheit im Mittelpunkt des Interesses.

Da die Katie schon verraten hat, dass die Jugend auch noch Thema einer Abhandlung wird, muss der Begriff Kindheit erst einmal zeitlich definiert werden. Ich hab da jetzt einfach mal von letzter Woche 10 Jahre vorgespult und befinde mich im Jahr 1993. Hier finden sich Songs wie „I will always love you“, „Sascha“ und „Go West“ in den TopTens. Was habe ich von all dem mitbekommen damals?

Nichts!

Ich kenne zwar die Lieder und höre sie heute teilweise, aber im zarten Alter von zehn Jahren war außer Radio keine musikalische Unterhaltung. Im Kassettenspieler  liefen Hörspiele von TKKG, den Fünf Freunden, Grimms Märchen, Hui Buh und vielen weiteren Klassikern.

Deswegen drehen wir einfach noch ein wenig an der Uhr und begeben uns in die Jahre 94 und 95. Hier habe ich den Sprung von der Grundschule aufs Gymnasium gemacht und bin dann doch ein wenig mehr mit der musikalischen Unterhaltung in Berührung gekommen. In diesen Zeiten hatte ich ein neues Lieblings-Einschlaf-Hörspiel, der König der Löwen, was mich zu meinem ersten Lied meiner Kindheit bringt. Zwar hatte ich es damals eher als Bestandteil des Hörspiels im Kopf, aber es ist einfach immer noch ein sehr tolles Lied. On the piano…Sir Elton John!

[youtube o8ZnCT14nRc]

Aber auch sonst kam ich mehr mit Musik in Kontakt, auch wenn ich diese eher nicht mehr höre. Das wären Lieder wie Mark ‚Ohs „Tears Don’t lie“ oder die Rythmen von Bands wie Scooter.

Neben diesen musikalischen Eskapaden waren auch Lieder wie die Tekknopartys der Schlümpfe oder Remakes von Dolls United auf dem Programm…einen schrecklichen Geschmack hab ich damals gehabt 😉

[youtube eL_Dkly0CBM]

Film- & TV-Blogparade oder was man macht wenn die Fernsehzeitung und die Uhr asynchron laufen

Glockenleuten zur vorletzten Runde in Rikes Film- & TV-Blogparade, Thema der Woche: VERPASST!

Rike will wissen, was wir den machen, wenn wir was verpassen im Fernsehen. Wie man den schaut, also ob nach Fernsehzeitung oder durch wahlloses Zappen, wollte sie ja schon in Thema Nr. 11 wissen, der Flimmerkiste. Da ich beim Fernsehn meistens sehr ungerichtet bin, ist das aktuell bei mir nicht das große Thema. Bei den wenigen Sachen die ich nach Programm schaue, z.B. live Sportereignisse, ist es relativ witzlos eine Wiederholung anzuschauen. Da mache ich mich wenn eher auf die Suche nach einer Zusammenfassung (ist bei Bundesliga am Wochenende garnicht so einfach wegen der Vermarktungsrechten 🙁 ) oder lese einfach den Zeitungsbericht dazu.

Ansonsten habe ich eben nicht wirklich etwas, dass ich nach Programm anschaue. Serien werden gekauft, wenn sie bei amazon.co.uk in die Regale kommen. Die Briten sind da einfach früher an der Reihe und die deutsche Tonspur ist nicht wirklich nötig. Streamingangebote wie bei kino.to oder so nutze ich nicht wirklich, dafür gibt es auch keine angenehme Lösung zur Integration in mein XBMC, und vorm PC sitzend will ich nicht wirklich schauen.

Was hier gut funktioniert sind natürlich die Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen. Damit kann zum Beispiel sehr amüsante Talkshow Roche und Böhmermann nachholen. Das buchstabenchaos hat kurz drüber geschrieben: hier

Nichts desto trotz will ich euch eine Möglichkeit vorstellen, zu der ich aber aktuell einfach zu faul bin ;-). Es gibt die schöne Erfindung des Internet-TV-Recorders die hier das Leben durchaus erleichtern kann. Ich nutze onlinetvrecorder.com. Diesen Dienst kann man als Standard- und Premiumuser nutzen. Standard kommt mit einer Anmeldung aus und man kann glaube ich 15 Sendungen im Monat dekodieren. Als Premiumuser gibt es ein auf Creditpoints basierendes Bezahlsystem. Die Punkte bekommt man durch Einzahlung auf dein Nutzerkonto, mit 5 € kann man denk ich schon nen guten Teil des Jahres abdecken, oder durch Bannerklicks auf der Homepage. Hier gibt es jeden Tag 10 Banner, deren aufpoppendes Werbefenster je nach Werbung eine Zeit lang angeschaut werden muss, danach erhält man die Punkte gutgeschrieben.

Früher konnte man damit seinen Premiumstatus ohne Probleme aufrecht erhalten. Wie es aktuell ist, weiß ich leider nicht. Dafür nutze ich es zu wenig. Den Premiumstatus erhaltet ihr für 60 Punkte im Monat. Meine heutige Klickausbeute beläuft sich auf 1,72 Punkte, da geht aber sicherlich auch mal mehr. Hab gerade mal nachgeschaut, für 5 € habe ich damals 462 Punkte bekommen. Damit würde man immerhin 7,7 Monate auskommen, ohne jeden Bannerklick. Für einen TV-Recorder zahlt man über die Lebensdauer sicherlich mehr.

Aber jetzt hab ich hier viel über Punkte, Banner und Klicks geredet, ohne dass ich euch erzählt habe was man den überhaupt dafür bekommt. Also Werbekampagne los:

Als Standardnutzer müsst ihr eure Aufnahmen VOR der Sendung auf onlinetvrecorder programmieren. Hierfür stehen euch die deutschen öffentlich rechtlichen (auch in HD) und privaten Sender sowie Sender aus Amerika, UK, Spanien,… zur Verfügung. Damit könnt ihr wirklich einen großen Teil des interessanten TV-Programms abdecken (z.B. Big Bang Theory im Original auf CBS). Die Aufnahmen stehen euch in der Regel am nächsten Tag in verschiedenen Qualitäten zur Verfügung. Hier könnt ihr diese über Share-Hoster, verschiedene Server oder Torrents laden und danach mit einer speziellen Software dekodieren. Für  fast alle Sendungen stehen auch recht schnell Schnittlisten von aktiven Usern zur Verfügung, mit denen ihr schon während dem Dekodieren die Werbung entfernen könnt, sehr komfortabel!

Als Premiumuser habt ihr den großen Vorteil, dass ihr größere Aufnahmelisten programmieren könnt. So ist mit der Aktivierung des Premiumstatus schon eine Liste aktiviert, die einfach alles Aufnimmt. Damit könnt ihr einfach auch ohne extra Programmierung die verpassten Sendungen runterladen und gleich werbefrei in eurer Sammlung ablegen. Damit habt ihr nie mehr verpasste Folgen und könnt auch Serien fast zur Erstausstrahlung in den USA anschauen (1 Tag hinten dran ungefähr).

Nachdem  ich mir hier nochmal alle Vorteile wieder in den Kopf gerufen hab, werde ich glaub ich das ganze wieder mehr betreiben ;-). Ich bin mit dem Dienst bisher sehr zufrieden und kann ihn deshalb auch nur weiterempfehlen. Es ist sicher nicht so komfortabel die Filme auf den Fernseher zu bringen (man muss sie halt erst laden und dekodieren), aber mit Premiumstatus kann man eben auch ohne vorher dran gedacht zu haben verpasste Sendungen nochmal anschauen!