Anderl und Molf machen lecker Essen

Nachdem ich diesen Artikel im Februar angefangen habe, wird es langsam Zeit ihn doch mal fertig zu machen. Allein schon weil es so gut geschmeckt hat 😀

Diesen Samstag war es soweit, ich habe beim Alter vorläufig wieder an Anderl angeschlossen. Zur Feier des Tages wurde einmal wieder der Völlerei gefrönt.

Hauptziel des Abends war dabei, mit einer Kombination aus Pasta und Anti-Pasta die Kalorienaufnahme des Abends zu minimieren, es musste ja noch genug Platz für Alkohol bleiben. Die produktiven Ergebnisse dieses Tages wurden in den folgenden Bildern festgehalten.

 

Erste Sauce des Abends war mein erstes Ragù alla bolognese. Dafür haben wir Knoblauch (alle Gerichte beinhalten Unmengen davon!), rote Zwiebeln, Sellerie, Karotten, Hackfleisch und  (purer, herrlich duftender, reinster,…) Speck in Olivenöl und Butter andünsten lassen.

 

Zusammen mit Dosentomaten, Tomatenmark  Fleischbrühe und Rotwein schmurgelte diese delikate Mischung den Tag über gemütlich vor sich hin. 😀

Das Ergebnis sah dann ungefähr so aus:

Das kommt alles in den Mixer!Weiter ging es im Text mit einer vegetarischen, nicht minder leckereren, Alternative. Mein Basilikum musste mal wieder sein Blattwerk einem Pesto alla genovese opfern. Dazu einfach Knoblauch, Pinienkerne, Basilikum und viel gutes Olivenöl in den Mixer.

Das ganze nicht zu lange durchdrehen lassen, es soll ja nicht zu Brei werden. Das ganze wird dann noch mit frisch geriebenem Parmesan gemischt, mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Lecker!

Nun wird das ganze noch mit Parmesan gemischt.

Zu dem ganzen gab es noch gegrilltes Gemüse. Davon gibt es nur Fotos vom geschnittenen Gemüse, da es im fertigen Zustand dann doch zu stressig war.

 

 

2 Gedanken zu “Anderl und Molf machen lecker Essen

  1. Hm ja das war ein schönes Gekoche!

    Und kochen mit einer DSLR macht gleich zwei mal so viel Spass, weil dabei Fotos entstehen, die einem das Wasser im Mund zusammen laufen lassen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.