Film- & TV-Blogparade: Alles zusammenschütten und mit einer guten Prise Filmzitaten abschmecken

Auf geht es in die letzte Runde von Rikes Film- & TV-Blogparade. Diesmal geht es kunterbunt durch alles was noch nicht irgendwie mit den bisherigen 14 Themen abgedeckt wurde.

Rike gibt uns dazu einfach mal ein paar Stichworte an die Hand, an denen ich mir erstmal entlang hangeln werde:

  • allererster Kinobesuch
  • Disney-Filme
  • Autokino
  • Zitate
  • Film-Klassiker
  • ausleihen oder kaufen?
Diesen Artikel hab ich recht schnell begonnen, bin dann aber doch recht schnell ins stocken gekommen. Deswegen wird er eben jetzt noch schnell zum 30.4 fertig gemacht.

Mein erster Kinobesuch

ist lang lang her. Und wirklich sicher weiß ich nicht, was ich da gesehen habe. Da Disney-Filme nicht im FreeTV kamen, ich mich aber noch fern an ein wenig Ruhe und Gemütlichkeit erinnern kann, führe ich einfach mal das Dschungelbuch als meinen ersten Kinobesuch an. Aber wie gesagt, alles ohne Garantie. Ein gesicherter Kinobesuch war Aristo Cats, irgendwann in der Grundschule. Ein Mitschüler hatte damals zum Geburtstag geladen.

Disney-Filme

Wie bei vielen, werden die ersten Filme mit großer Wahrscheinlichkeit aus dem Hause Disney kommen. Man muss Disney lassen, dass die das ganz ordentlich machen, da drüben im Märchenschloss. Mit ihrer Taktik der Filmvermarktung machen die glaub ich ordentlich Kasse. Ihre Produkte haben (zumindest die ersten Teile) durchaus ein hohe Qualität und verzaubern durch toll gezeichnete Charaktere, ergreifende Geschichten und grandioser musikalischer Untermalung (wie Elton John im König der Löwen).

[youtube o8ZnCT14nRc]

Aber jetzt nochmal zu ihrer Filmvermarktung, dem Disney-Tresor. Wurdet ihr bei eurem Mediamarkt oder Saturn schon mal mit Disney-Movies überschüttet, die nicht  der x-te Teil eines Erfolgs war und das Kino nie gesehn hat? Nein! Meistens gibt es immer nur zwei Filme von den richtig guten. Und das alles wegen dem Disney-Tresor…

Ich habe überall im Handel nach alten Disney Filmen wie Die Schöne und das Biest, Der König der Löwen oder Schneewittchen und die sieben Zwerge gesucht – leider erfolglos. Wo kann ich solche Titel kaufen?

Die bedeutendsten und erfolgreichsten Meisterwerke aus den Walt Disney Studios zählen zur so genannten Platinum-Reihe und sind in Disneys wertvollster Schatzkammer verwahrt, dem Disney Tresor. Zu diesen Titeln zählen unter anderem Schneewittchen und die sieben Zwerge, Pinocchio, Bambi, Das Dschungelbuch, Die Schöne und das Biest, Der König der Löwen und viele weitere Disney Klassiker.

Jeder dieser Titel ist, für sich genommen, ein eigenes kleines Meisterstück. Nur anlässlich ihrer DVD bzw. Blu-ray Veröffentlichung werden für jeweils zwei Titel pro Jahr die Tresortüren geöffnet. Diese Titel sind dabei stets aufwändig und liebevoll in Bild und Ton restauriert und werden mit brandneuen, fantastischen Bonusmaterialien auf DVD & Blu-ray Disc veröffentlicht. Allerdings sind sie nur für kurze Zeit erhältlich, bevor sie wieder für durchschnittlich sieben Jahre zurück in den Disney Tresor wandern.

Zuletzt wurde in der Platinum-Reihe im Oktober 2008 Dornröschen, sowie im März 2009 Pinocchio auf DVD und Blu-ray Disc veröffentlicht. Für Herbst 2009 steht Schneewittchen und die sieben Zwerge auf dem Programm.

(Auszug aus der FAQ von Disney.de)

Dieser Tresor sorgt dafür, dass Filme wie Dornröschen und Peter Pan bei Amazon für 50 € zu haben sind. Gerade gestern (ist jetzt schon ne Zeit lang her ;-)) hab ich aber bei Tengelmann zugeschlagen und König der Löwen und Die Schöne und das Biest für 9,99 € mitgenommen. Disney-Filme aus dem Tresor sind halt einfach zeitlos…

Film-Klassiker

Weiter geht es mit den Film-Klassikern. Hier gehören Filme wie Der Pate, Pulp Fiction oder The Big Lebowski…solche Sachen gehören in jede Sammlung. Natürlich auch die alten Starwars-Episoden, Zurück in die Zukunft und Forrest Gump. Bei Filmzitaten tue ich mich ein wenig schwer. Zwar erinnere ich mich an bestimmte Zitate, aber einen wirklichen Favoriten? Da wäre zum Beispiel Forrest Gump und „Life is like a box of chocolates – you never know what you’re gonna get“ oder Unterhaltungen von Vince und Jules über europäische Essenskultur:

Vincent: And you know what they call a… a… a Quarter Pounder with Cheese in Paris?
Jules: They don’t call it a Quarter Pounder with cheese?
Vincent: No man, they got the metric system. They wouldn’t know what the fuck a Quarter Pounder is.
Jules: Then what do they call it?
Vincent: They call it a Royale with cheese.
Jules: A Royale with cheese. What do they call a Big Mac?
Vincent: Well, a Big Mac’s a Big Mac, but they call it le Big-Mac.
Jules: Le Big-Mac. Ha ha ha ha. What do they call a Whopper?
Vincent: I dunno, I didn’t go into Burger King.

Für Pulp Ficition ist das natürlich nur ein kleines Beispiel, weil der Film eigentlich voll von erwähnenswerten Zitaten ist.

Um bei Zitaten weiter zu machen noch eines aus The Big Bang Theory, wobei es hier auch hier tonnenweise andere gibt:

Penny: So, what do you guys do for fun around here?
Sheldon: Well, today we tried masturbating for money.

Ausleihen oder kaufen?

Einfach Frage, einfach Antwort: definitiv kaufen. Wenn ich Geld für etwas ausgebe, dann will ich das auch haben. Und da ich mittlerweile größtenteils Serien kaufe, müsste bei Leihaktionen immer ein sofortiger Serienmarathon starten. Früher, zu Zeiten als es noch Videokassetten in der Videothek gab, hatte ich zumindest ab und was geliehen, heute überhaupt nicht mehr.

Gekauft wird meistens bei amazon.co.uk, da kommen Serien früher und günstiger raus als in good old Germany.

Film- & TV-Blogparade or the Oscar goes to the WHO

Mit großer Verspätung widme ich mich dem achten Thema von Rikes Blogparade: And the Oscar goes to…

Rike will wissen, wie wir den zu den Oskars stehen und was wir zu den Gewinnern sagen und so. Damals war das Thema noch sehr aktuell, es ist eben am Tag der Oskarverleihung veröffentlicht worden. Seitdem habe ich viele Themen nachgeholt und warte nun auf den morgigen Abschluss, nur die Oskars hatte ich bisher ausgespart.

Das beantwortet indirekt eigentlich schon eine Frage von Rike, wie wichtig mir den die Oskars sind…sie sind mir überhaupt nicht wichtig. Ich ignoriere die Nominierungslisten, ich ignoriere die Liveausstrahlungen und Sondersendungen auf den privaten. Ich hab zwar bei SZ-online mal die Gewinner und Nomminierungen durchgeklickt und hab es recht gelangweilt abgehakt.

Ich suche mir Filme nicht danach aus, ob sie den jetzt einen Oskar bekommen haben oder nicht, sondern wie die Kritiken sind oder ob mir die Handlung zusagt. Natürlich werfe ich im Mediamarkt mal eher einen Blick auf eine DVD, wenn da ein paar Oskars draufstehen, aber genauso erregt das Label der ARTHOUSE Collection mein Interesse ungemein.

Bei Oskar-Filmen kann ich meist nicht mitreden, ob er den nun einen verdient hat oder nicht. Ich hab zum Beispiel noch nie AVATAR gesehen, auch habe ich mir Titanic erst irgendwann mal im FreeTV angeschaut, und so besonders fand ich den Film dann wirklich nicht.

Film- & TV-Blogparade oder was man macht wenn die Fernsehzeitung und die Uhr asynchron laufen

Glockenleuten zur vorletzten Runde in Rikes Film- & TV-Blogparade, Thema der Woche: VERPASST!

Rike will wissen, was wir den machen, wenn wir was verpassen im Fernsehen. Wie man den schaut, also ob nach Fernsehzeitung oder durch wahlloses Zappen, wollte sie ja schon in Thema Nr. 11 wissen, der Flimmerkiste. Da ich beim Fernsehn meistens sehr ungerichtet bin, ist das aktuell bei mir nicht das große Thema. Bei den wenigen Sachen die ich nach Programm schaue, z.B. live Sportereignisse, ist es relativ witzlos eine Wiederholung anzuschauen. Da mache ich mich wenn eher auf die Suche nach einer Zusammenfassung (ist bei Bundesliga am Wochenende garnicht so einfach wegen der Vermarktungsrechten 🙁 ) oder lese einfach den Zeitungsbericht dazu.

Ansonsten habe ich eben nicht wirklich etwas, dass ich nach Programm anschaue. Serien werden gekauft, wenn sie bei amazon.co.uk in die Regale kommen. Die Briten sind da einfach früher an der Reihe und die deutsche Tonspur ist nicht wirklich nötig. Streamingangebote wie bei kino.to oder so nutze ich nicht wirklich, dafür gibt es auch keine angenehme Lösung zur Integration in mein XBMC, und vorm PC sitzend will ich nicht wirklich schauen.

Was hier gut funktioniert sind natürlich die Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen. Damit kann zum Beispiel sehr amüsante Talkshow Roche und Böhmermann nachholen. Das buchstabenchaos hat kurz drüber geschrieben: hier

Nichts desto trotz will ich euch eine Möglichkeit vorstellen, zu der ich aber aktuell einfach zu faul bin ;-). Es gibt die schöne Erfindung des Internet-TV-Recorders die hier das Leben durchaus erleichtern kann. Ich nutze onlinetvrecorder.com. Diesen Dienst kann man als Standard- und Premiumuser nutzen. Standard kommt mit einer Anmeldung aus und man kann glaube ich 15 Sendungen im Monat dekodieren. Als Premiumuser gibt es ein auf Creditpoints basierendes Bezahlsystem. Die Punkte bekommt man durch Einzahlung auf dein Nutzerkonto, mit 5 € kann man denk ich schon nen guten Teil des Jahres abdecken, oder durch Bannerklicks auf der Homepage. Hier gibt es jeden Tag 10 Banner, deren aufpoppendes Werbefenster je nach Werbung eine Zeit lang angeschaut werden muss, danach erhält man die Punkte gutgeschrieben.

Früher konnte man damit seinen Premiumstatus ohne Probleme aufrecht erhalten. Wie es aktuell ist, weiß ich leider nicht. Dafür nutze ich es zu wenig. Den Premiumstatus erhaltet ihr für 60 Punkte im Monat. Meine heutige Klickausbeute beläuft sich auf 1,72 Punkte, da geht aber sicherlich auch mal mehr. Hab gerade mal nachgeschaut, für 5 € habe ich damals 462 Punkte bekommen. Damit würde man immerhin 7,7 Monate auskommen, ohne jeden Bannerklick. Für einen TV-Recorder zahlt man über die Lebensdauer sicherlich mehr.

Aber jetzt hab ich hier viel über Punkte, Banner und Klicks geredet, ohne dass ich euch erzählt habe was man den überhaupt dafür bekommt. Also Werbekampagne los:

Als Standardnutzer müsst ihr eure Aufnahmen VOR der Sendung auf onlinetvrecorder programmieren. Hierfür stehen euch die deutschen öffentlich rechtlichen (auch in HD) und privaten Sender sowie Sender aus Amerika, UK, Spanien,… zur Verfügung. Damit könnt ihr wirklich einen großen Teil des interessanten TV-Programms abdecken (z.B. Big Bang Theory im Original auf CBS). Die Aufnahmen stehen euch in der Regel am nächsten Tag in verschiedenen Qualitäten zur Verfügung. Hier könnt ihr diese über Share-Hoster, verschiedene Server oder Torrents laden und danach mit einer speziellen Software dekodieren. Für  fast alle Sendungen stehen auch recht schnell Schnittlisten von aktiven Usern zur Verfügung, mit denen ihr schon während dem Dekodieren die Werbung entfernen könnt, sehr komfortabel!

Als Premiumuser habt ihr den großen Vorteil, dass ihr größere Aufnahmelisten programmieren könnt. So ist mit der Aktivierung des Premiumstatus schon eine Liste aktiviert, die einfach alles Aufnimmt. Damit könnt ihr einfach auch ohne extra Programmierung die verpassten Sendungen runterladen und gleich werbefrei in eurer Sammlung ablegen. Damit habt ihr nie mehr verpasste Folgen und könnt auch Serien fast zur Erstausstrahlung in den USA anschauen (1 Tag hinten dran ungefähr).

Nachdem  ich mir hier nochmal alle Vorteile wieder in den Kopf gerufen hab, werde ich glaub ich das ganze wieder mehr betreiben ;-). Ich bin mit dem Dienst bisher sehr zufrieden und kann ihn deshalb auch nur weiterempfehlen. Es ist sicher nicht so komfortabel die Filme auf den Fernseher zu bringen (man muss sie halt erst laden und dekodieren), aber mit Premiumstatus kann man eben auch ohne vorher dran gedacht zu haben verpasste Sendungen nochmal anschauen!

Film- & TV-Blogparde oder in welcher Kaste ich mich einordnen würde

Nachdem ich heute morgen erst nach meinem Einstieg in den Musikalische Mittwoch das neue Thema doch noch entdeckt habe, muss Rikes Blogparade bis zum späten Nachmittag warten. Das Wort zum Sonntag komm nicht aus Genesis sondern ist eher genristisch geprägt. Auch wenn bei dem Wort allein etwas verloren dastehe wird es zumindest im Text besser erklärt.

Wir sollen diese Woche darüber schreiben welche Genres wir den bevorzugen. Klingt zwar erstmal nach einer eindeutigen und somit eigentlich leichten Aufgabe, scheitert aber an der Einordnung in Genres. In welches Genre lässt sich beispielsweise Monk einordnen? Klar, es geht um Verbrechen…somit Genre Crime. Wenn ich dann aber andere Vertreter des Genre Crime nehme komme ich hier auf Sachen die ich noch nicht zu meinen Lieblingsserien zähle. Mit NAVY CIS und wie sie alle heißen konnte ich mich bisher noch nicht anfreunden (habe den Serien aber auch noch nicht die große Chance gegeben). Oder in was lässt sich eine Serie wie Lost einordnen? Bei Wikipedia sind hier gleich vier Genres angegeben: Abenteuer, Action, Drama und Mystery.

Leichter fällt die Einordnung bei Serien wie How I met your mother und Friends. Sie sind an sich klassische Vertreter des Genres Sitcom. Sie äußern sich zum einen durch das Lachen des Publikums auf dem Wiedergabemedium (falls ich Wikipedia da richtig verstehe). Ob das bei diesen überall so ist, kann ich ohne nachhören jetzt nicht sagen, aber ich glaub das einfach mal ;-). Wird demnächst einfach nachgeholt.

Zu den Sitcoms zählen auch Serien wie Two and a half men, bei denen sich die Episodenhandlung nur grob in das Gesamtbild der Serie/der Staffel verflechtet und meist innerhalb dieser einen Episode eine bestimmte Unterstory enthält. Um die Handlung im Gesamtzusammenhang voran zu treiben gibt es aber auch bei der Sitcom immer wieder Episoden die über 2 oder mehr Folgen eine Geschichte erzählen.

Also zählt nach dem kurzen Exkurs ins Genrefachwissen das Genre Sitcom zu meinen Favoriten. Aber auch Serien die sich nur schwer auf ein spezielles Genre einordnen lassen will ich nicht außen vor lassen. Da ich gerade aber schreibfaul bin verweise ich einfach auf den passenden Eintrag der Blogparade. Bei Thema Nummer drei wollte Rike ja schon unsere Lieblinge kennen lernen.

Film- & TV-Blogparade oder was du nicht willst, dass man dir tu, das füg‘ auch keinem andren zu

Jetzt geht es weiter in der Film- & TV-Blogparade von Rike. Diesmal krame ich das Thema Nr. 10 raus: verabscheut

Das klingt gleich schon ein wenig hart, deswegen wird das ein wenig umgemodelt…neue Themenbeschreibung für mich: was würde ich Euch nicht empfehlen

Schauspieler/in

Das ist natürlich viel Geschmackssache und ist auch schon stark mit dem Genre verknüpft. Schauspieler die ich euch nicht empfehlen würde sind Typen wie Dwayne Johnson oder Vin Diesel, vornehmlich weil sie Hauptdarsteller in solchen intelligenten und anspruchsvollen Filmen wie Triple xXx, der Babynator oder Welcome to the jungle. Ich kann die Filme jetzt natürlich nicht bei meinen ‚Ichmagdienichtfilmen‘ einordnen, weil ich sie schlicht und ergreifend nicht angeschaut habe. Aber das ganze Genre find ich nicht so prickelnd. Sonstige Schauspieler die ich nicht empfehlenswert finde sind zum Beispiel Tom Cruise und Angelina Jolie…die sind mir irgendwie unsymphatisch.

TV-Unterhaltung

Bei TV-Unterhaltung ist es nicht ganz einfach. Da gibt es Sachen die man halt schaut weil gerade nichts anderes kommt, man aber trotzdem ein Hintergrundrauschen haben will. Sowas ist zum Beispiel Galileo. Früher war es unterhaltsam und teilweise auch wirklich gut, glaub ich mich zumindest zu erinnern. Danach kam aber die Zeit in der Galileo JEDEN Tag die Zeit von 19:00 Uhr bis 20:15 besetzt und uns da mit WISSEN versorgen will. Ich weiß zwar nicht was daran wissenswert ist, wenn sich Jumbo Schreiner eine Riesenwasweißichwas zubereiten lässt. Oder tolle Experimente ob Filmstunts von soundso funktionieren oder ob das Internetvideo realistisch ist oder oder oder…. Hier hat die Serie durch die ständige Präsenz im privaten Vorabendprogramm sehr an Niveau verloren. Ab und an kommen sicherlich auch interessante Sachen: der „Fakecheck“ über die PingPong-Copter des ETH Zürich war zum Beispiel von der Thematik Roboter sehr interessant.

[youtube 3CR5y8qZf0Y]

Aber ansonsten hat das wenig mit Wissensvermittlung zu tun. Deswegen nur bedingt empfehlenswert.

Serien

Bei vielen Serien kann ich nicht beurteilen ob sie den empfehlenswert sind. Um alle anzuschauen fehlt mir dann doch irgendwann die Zeit. Wo ich mir recht sicher bin mit einer Nichtempfehlung sind diese Pokemon, Diggimon, sonstwas Kartenspiel-Zeichentrickserien. Hat glaub ich einen ähnlichen Unterhaltungswert wie Pokertuniere auf Eurosport…wobei man da wenigstens die Logik verstehen könnte.

Sender

Sender die ich nicht empfehlen kann sind BidelTV, BahnTV,…die klingen schon so langweilig. Sonst gibts da noch RTL II mit einer Häufung von Qualitätsunterhaltung und Sport1 mit ultraschweren Glücksspielen…obwohl, da kann man ja nur gewinnen…also doch nur Spiele.

Film- & TV-Blogparade und was vor mir zurück liegen tut

Und hiermit hab ich aufgeholt…zwar nicht ganz vollständig, aber zumindest der Großteil zu dem mir auf Anhieb was eingefallen ist. Es geht in die 12. Runde bei Rikes Blogparade. Thema diese Woche: Letzte & Nächste

Letzte

Also fangen wir mal an mit dem vorderen Teil des Themas

Letzte Serie

Das Letzte geht relativ leicht abzuhandeln. Hören wir auf mit der letzten Serie. Letztens im Mediamarkt unseres Vertrauens zum Preis von 10 € je Staffel erstanden: Californication Season 1 – 3

Kurzweilig schöne Serie über den Schriftsteller Hank Moody im Titelgebenden Bundesstaat. Ob ich jetzt irgendwann anfangen sollte über Serien und DVDs einzeln zu Bloggen muss ich mir noch überlegen, wird aber vorerst einfach mal ausgelassen.

Letzter Spielfilm

Weiter ging es mit dem letzten Film, der letzten DVD. Hier war das Midnight in Paris, über den meine Freundin hier gebloggt hat. Ist sicherlich ein sehr toller Film, wobei ich auf Grund von akuter Augenpflege und nur marginalen Literaturkenntnissen in den Bereichen Hemmingway, Fitzgerald und das Paris der 20er besitze kann ich zu dem Film aktuell nur sagen, dass er durchaus schöne Bilder zeigt. Vielleicht schaffe ich es aber auch nochmal den Film mit mehr aufmerksamkeit zu verfolgen…

Letzter Kinobesuch

Auch wenn es nicht oft vorkommt, ich war dieses Jahr sogar schon im Kino. Und der Film war richtig gut!!! Ziemlich beste Freunde ist sicher ein Film der bei erscheinen in meiner DVD-Sammlung einen Platz finden wird. Auch hierzu hat meine Freundin in die Tasten gehauen.

Nächste

Weiter geht es mit dem Blick in die Kristallkugel. Was kommt den nun als nächstes. Da muss ich gestehen, dass das nur sehr schwer zu beantworten ist. Der große Serienrelease in UK kommt wie gewöhnlich immer erst im Herbst. Vorher stehen noch keine geplanten Einkäufe fest, das kann sich aber durch den Besuch von Mediamarkt und Co sehr schnell ändern. In der Regel sollte es bei Serien nicht soweit kommen, dass da erst im Herbst was neues kommt.

Bei Filmen ist noch nicht mal eine wirkliche Planung vorhanden. Hier könnte es, je nach Release, Ziemlich beste Freunde treffen oder Filme des letzten Jahres die ich verpasst habe, wie z.B. Sommer in Orange. Aber hier liegt es meistens an roten Werbeprospekten den Kaufrausch einzuläuten.

Film- & TV-Blogparade oder wo ich meine eckigen Augen bekomme

Weiter geht es mit der nächsten Runde Blogparade bei Rike. Langsam hole ich ein wenig auf, auch wenn mir die Oskars und der Anti-Lieblings-Post zwischendrin noch abgehen. Thema dieser Woche war die Flimmerkiste!

Das Thema ist zwar ein wenig weiter gefasst, so dass der Begriff Flimmerkiste eigentlich schon mit sehr vielen Inhalten gefüllt wird. Rike will wissen, wieso wir wann was schauen und worauf..so ungefähr zumindest. Das sind viele w-Fragen die da aufkommen, also arbeiten wir die einfach mal ordentlich nacheinander ab.

Wann läuft der Fernseher?

Die Wahrscheinlichkeit, dass der Fernseher nach der Arbeit irgendwann seinen Dienst aufnimmt ist doch relativ groß. Um diese Zeit, zwischen Feierabend und Abendessen, hat der Fernseher eher die Funktion des Hintergrundrauschens. Ein bisschen entspannend, gerne auch mal seichte Unterhaltung wie altbekannte Folgen der Simpsons oder „Qualitätsreportagen“ des Galileouniversums.

Weiterer Bestandteil der Abendunterhaltung ist dann meistens der gezielte Serienkonsum von digitalen Medien, wobei die Programmwahl doch mehr in den Vordergund rückt. Aber das konntet ihr ja vielleicht schon an meiner DVD-Sammlung sehen.

Ansonsten ist der Fernseher an Wochenenden bei Sportveranstaltungen eingespannt und wenn es daran geht Kleidungsstücke in eine möglichst rechteckige Form zu bringen.

Was läuft im Fernsehen? Wie wird das ausgesucht?

Fernsehzeitung….besitze ich nicht. Würde ich wenn wohl auch nicht wirklich benutzen. Bis auf die Startzeiten vom Biathlon oder zu schauen ob den irgendwo die Championsleague übertragen wird würde die Fernsehzeitung nicht zum Einsatz kommen. Und dafür langt es vollkommen aus, die einschlägigen Internetseiten zu besuchen.

Was so alles geschaut wird steht ja auch schon oben drin.

Wann schalte ich aus?

Ausgeschalten wird wenn ich merke, dass ich schon mehrere Wiederholungen des DVD-Startmenüs hinter mir habe oder meine Freundin mir, zum Beweis, dass ich den wirklich schlafe, mir die Zehennägel lackiert…sehr schick! Ich habe die Angewohnheit während des abendlichen/nächtlichen Fernsehkonsums ab und zu meine Augen intensiv zu Pflegen.

Worauf schaue ich den alles an?

Mit dem Umzug und der dadurch stark gestiegenen Entfernung von Sofa zu Fernseherstellplatz habe ich mir einen kleinen 40 Zoll TV aus dem Hause Toshiba besorgt. Der verfügt direkt integriert über einen DVB-S2 Tuner und somit entfällt zumindest eine Fernbedienung für einen zusätzlichen SAT-Receiver. Auch einen Netzwerkanschluss hat der TV. Ich hab ihn zwar ausprobiert, er ist aber noch nicht wirklich in meinem Nutzverhalten integriert. Kleiner Nachteil des Fernsehers ist der fehlende analoge Audioausgang. Hier steht nur die Kopfhörerbuchse zur Verfügung.

Mediacenter

Mediacenter

Dieser Audioausgang würde ansonsten in meinen PIONEER-Verstärker kommen und über die im Bild zu sehenden Boxen wiedergegeben werden. Ergänzt wird mein Home-Entertainment-Center durch eine XBOX der ersten Generation (1080p mit Komponenten-Kabel und XBMC, ab und zu zum daddln) und einem HTPC auf Basis eines ASROCK ION 330 mit aktuellem XBMC.

Der HTPC bildet das Kernstück meiner Wohnzimmerunterhaltung. Auf der Festplatte befindet sich meine ganze Musiksammlung. Über Android-Handy und -Tablet kann den HTPC auch ohne den Fernseher steuern und somit für die Musikalische Unterhaltung sorgen. Auf zwei Netzwerkfestplatten befinden sich dann auf 2 TB die sonstigen Medieninhalte wie Filmaufnahmen und Serien.

Für den Medienkonsum im Schlafzimmer habe ich noch einen 27-Zoll LCD-TV der mit einem DVD-Player über HDMI versorgt wird. Hier will ich aber eventuell auch irgendwann einen HTPC, vielleicht auch etwas kleiner in Form eines Raspberry PI, per WLAN dranhängen.

Auch bin ich am überlegen, ob ich nicht irgendwann vielleicht den HTPC am Fernseher durch ein stärkeres Modell, z.B. mit einem i5, ersetze und damit die alte XBOX als Spielestation ablöse. Aber das ist gerade noch Zukunftsmusik. Noch habe ich da nichts gefunden was mir da 100%ig zusagt.

 

Film- & TV-Blogparade aber im Buch steht das ja ganz anders drin

Thema Nummer 8, die Oscars, werden ausgelassen. Dazu interessieren die mich wirklich einfach zu wenig. Machen wir weiter mit dem Thema Nummer 9 von Rikes Blogparade Film- & TV: Literaturverfilmungen

Literaturverfilmungen sind ein schwieriges Gebiet. Hier können Filme durch die gute Buchvorlage denke ich schon große Zuschauermengen bewegen ins Kino zu gehen. Aber es kann durchaus vorkommen, dass diese von der Umsetzung auf Leinwand dann doch recht enttäuscht werden.

Mit gemischten Gefühlen bin ich zum Beispiel aus der Herr der Ringe Trilogie raus gegangen. Natürlich hat die Verfilmung von Peter Jackson filmerisch sehr gute Qualität und kann durch teils gut besetzte Charaktere das Feeling Mittelerde auch auf die Leinwand bringen, aber als Fan der Buchvorlage wird man dann halt doch irgendwie enttäuscht.

Enttäuscht wird man zum Beispiel wenn Sachen weg fallen wie der gute alte Tom Bombadil und die Hügelgräber, die doch eigentlich einen recht großen Einfluss auf die Geschichte haben. Noch mehr enttäuscht wird man, wenn plötzlich eine Arwen von einer Randnotiz im Buch zu einer Hauptrolle erhoben wird, die alleine gegen die schwarzen Reiter kämpft und Frodo auf den letzten Metern nach Bruchtal rettet. WIESO BITTE SCHÖN? Ja, sie schaut ja nicht schlecht aus, aber wieso muss sie auf einmal eine so große Rolle spielen? In der Buchvorlage gibt es genug starke weibliche Rollen wie Galadriel und Éowyn, da muss man Arwen nicht so zur Heldin hochpuschen! Oder aber so Szenen in denen Legolas sich ein Schild schnappt und auf einmal Silver-Surfer spielt.

Wie gesagt, auch wenn es tolle Filme waren, so war ich doch ein wenig enttäuscht über kleine und große Vergehen an der Buchvorlage, auch wenn einige sicherlich einfach nötig sind um ein Buch verfilmbar zu machen. Das ist denke ich immer ein Spagat zwischen eigener Einbringung des Regisseurs und Abschreckung der Fans der Buchvorlage. Das kann gut gehen, geht aber denk ich ab und an auch in die Hose.

Gespannt bin ich in dem Fall, wie Jackson den Hobbit umsetzen wird. Gerade weil es sich ja eigentlich um ein Kinderbuch handelt und es vom Umfang halt auch nicht die Ausmaße eines Herr der Ringe erreicht, wird es interessant zu sehen wie der Inhalt in zwei Teile aufteilen lässt. Ich hoffe Jackson bringt ein tolles Gefühl von MIttelerde auf die Leinwand…

Film- & TV-Blogparade oder was wir den heute einkaufen sollen

Weiter geht es mit dem nachholen der Blogparade Film- und TV bei Rike. Thema der Woche die ich auch verpasst habe, die Werbung.

Da mir spontan dazu nichts einfällt, was ich da schreiben könnte, hangele ich mich erstmal an die Vorschlagsfragen von Rike entlang.

Was macht ihr während der Werbepause im Fernsehn?

Mein gezielter Medienkonsum ist größtenteils auf Abspielbare Medien in Form von DVDs und Dateien beschränkt. Das gezielte schauen von Filmen und Serien im TV kommt so gut wie nicht vor. Das heißt aber nicht, dass ich kein Fernsehn anschaue, nur meisten nicht gezielt, sondern eher als Hintergrundrauschen neben dem ich auf dem Tablet meine RSS-Feeds lese oder Wäsche fallte. Da ist es mir meistens egal was den gerade läuft oder ob da eine Werbepause ist. Wenn das Programm vor der Werbepause irgendwie interessant war, dann bleibe ich meist auf dem Sender und warte auf danach. War es dann doch eher langweilig, dann zappe ich ein wenig rum ob sich nicht doch was besseres findet.

Gibt es eine Lieblingswerbung oder irgendwas wo ich 180 Puls bekomme?

Lieblingswerbung, nicht wirklich. Dafür schaue ich zu wenig und wenn zusehr als Hintergrundrauschen, als dass ich da irgendeine Werbung herauspicken könnte die ich für wirklich gut befinden würde. Kinowerbung scheidet schon dadurch aus, dass ich kaum ins Kino gehe. Wenn bin ich in kleinen regionalen Kinos, bei denen dann Werbung für die Trachtenstube oder den Optiker in Bildform mit Werbesprecher erscheint. Das ganze wird präsentiert und produziert von einer Werbefirma, bei der ich schon seit meinem ersten eigenen Kinobesuch vor schätzungsweise 15 Jahren dachte, dass deren eigener Werbeclip die größte Antiwerbung ist, weil ein einfliegender Word-Art-Text nicht zeitgemäß ist. Leider findet sich dafür kein Beispielvideo auf Youtube oder deren Homepage.

Früher fand ich die Werbungen von Malboro und L&M ziemlich gut gemacht, die haben noch ein Gefühl von freier Prärie und Lebenslust vermittelt, auch wenn ich die Produkte deswegen trotzdem nicht konsumiert habe.

Eine Firma die tolle Werbungen und Promovideos macht: Coca Cola! Da fällt mir das tolle Video von der Coca Cola Friendship Machine ein 😀

[youtube Bj3QLLTFDX8]

Werbungen die mir dann nicht so ganz gefallen sind Werbungen mit schrillen Stimmen die irgendwie rausreißen auf dem Hintergrundrauschen. Zum Beispiel solche Sachen wie der FRUCHTALAAAAAAAAARRRRRMMM! *arg*

Film- & TV-Blogparade oder was wird den heute gekocht

Weiter gehts mit der Aufholjagd. Nach Thema Nr. 5 springe ich gleich weiter zu Hartz IV TV.

Hier beschränkt sich mein Konsum auf die kulinarischen Erfahrungen. Natürlich lässt sich der Konsum von Richterserien und der Supernanny beim rumzappen nicht ganz vermeiden, aber dran hängen bleibe ich nicht. Auch Talk-Shows sind nicht mein Metie.

Wobei ich hingegen gerne hängen bleibe sind Kochshows oder Küchenretteraktionen. Hier können Rach, Lichter, Laffer oder Jamie Oliver durchaus meine Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Ob man dabei was lernt ist eher fraglich, aber allein das Thema Essen macht es quasi schon sehenswert.