Da geht noch mehr!

Liebes Logbuch,

Da kommt man eine Woche nach Kroatien um den Open Water Diver zu machen und dann ist man schon nach 3 Tagen fertig :(
Was soll ich dann den Rest der Woche noch machen? Sightseeing in Istrien hab ich 2003 (gut, auf meiner Abschlussfahrt bin ich aus Rovinj nicht wirklich raus gekommen ;)), 2006 und 2007 schon zur Genüge gemacht, und neue antike Ausgrabungsstätten und malerische Altstädte wurden in neuester Zeit nicht mehr gebaut.

Also hängen wir halt noch die Ausbildung zum AOWD hinten dran, kann ja nicht schaden :D . Dazu brauchte ich, zusätzlich zum OWD, fünf Speciality-Tauchgänge. Hier kamen bei mir die folgenden 5 Tauchgänge zustande:

  1. Orientierung – In der Hausbucht einsteigen, die Boje anvisieren und möglichst weit vom Sepp, Michael und Mane wegschwimmen…Sepp und Michael konnte ich gleich zu Anfang durch einen Haken nach Rechts abhängen. Nur Mane konnte ich trotz höchstem Tempo nicht abhängen. Das ich die Boje schön links hab liegen lassen und ich quasi schon fast drüben in Venedig war (soll doch auch ein schöne Städtchen sein?) und ich auch beim Rückweg (zumindest nur knapp) daneben lag hat Mane nicht darin gehindert mir den Tauchgang als bestanden anzuerkennen. Wahrscheinlich hatte er nur keine Lust nochmal soweit hinter mir herhetzen zu müssen :rolleyes: .
  2. Deep – Hier waren wir wieder in Koversada und sind auf 29,7 Meter abgetaucht. Da das ganze an der Steilwand schön runter auf ca. 24 m geht (oder wie weit war das @Mane?) mussten wir nur noch den Rest über die weite Sandfläche runtergleiten. Bei 29 Metern haben wir dann einmal unsere Hand möglichst weit in den Sand gesteckt, damit der Tauchcomputer die 29,7 Meter erreicht hat (so ist es zumindest geloggt).
  3. Trarierung in Perfektion – Wieder ging es in der Hausbucht raus zur Boje. Diesmal haben wir die Boje auch sofort gefunden (wenn man weiß wies geht :whistling: ) und hier haben Sepp und ich uns am Boden austrariert, so das wir (mit den Flossen am Boden) knapp über dem Boden schweben. Hier haben wir nur über das Volumen unserer Lunge unsere Trarierung kontrolliert und durften uns dann 1 kg Blei hin und hergeben. Anschließend wurden wir von Michael zum menschlichen Bouncingball austrariert…eine sehr interessante Erfahrung…
  4. Nachttauchen – Als vierte Speciality kam der Nightdive in der Hausbucht dran. Ausgestattet mit Lampen machten wir uns bei Sonnenuntergang auf den Weg ins Wasser. Da am gleichen Abend auch das Halbfinale der Championsleague (Bayern gegen Barca, Endergebnis 4 – 0 :thumbsup: ) war man doch ein wenig hin- und hergerissen…gerade wo am Vorabend schon Dortmund sich sensationell die Chance auf das Finale erspielt hatte. Da wir aber angetreten waren, um den AOWD zu holen, stürzten wir uns in die dunklen Fluten. Neben ein paar Sepia und einer Flunda (die war doch da, oder?) konnten wir auch hier wieder KEINE Seepferdchen sehen…jetzt also in 6 von 6 Tauchgängen in der Bucht ohne Seepferdchen X( !
      
  5. Bootstauchen – Eine Bootsfahrt die ist lustig, eine Bootsfahrt die ist schön…da das so ist, haben wir uns am Donnerstag auf den alten Fischerkahn begeben. Mit diesem sind wir raus nach Stureg und Sveta Ivan um die letzte Speciality für unseren AOWD zu holen. Bei ruhiger See schipperten wir gemütlich raus und an Rovinj vorbei und meisterten auch diese Prüfung gekonnt mit unseren Tauchlehrern. Auf dem Rückweg konnten wir in der Ferne sogar Delphine sehen, auch wenn sie nicht wirklich näher kommen wollten.

Nach diesen Tauchgängen waren wir also nun Adavanced Open Water Diver [an 11]

Vielen Dank nochmal natürlich an meine Tauchlehrer Mane und Michael sowie an meinen Tauchbuddy Sepp und seine Elfriede (leider nicht auf dem Bild)!

Der nächste und letzte Punkt auf der Tagesordnung war dann nur noch die Tauchertaufe im Pizza 2000! Aber hierzu gibt es ja schon genug Fotos im Forum, damit Ihr euch selbst ein Bild davon machen könnt was auf euch zukommt [an 02]
Bilder dazu gibt es hier: Tauchertaufe Sepp und Max