Malta 2013 – Abtauchen im Mittelmeer

Urlaubsreif

Es war wieder mal soweit…die Schüler müssen nach den Sommerferien wieder zurück zur Schule und der Herbst vertreibt langsam mit goldenen Blättern, Nebelschwaden und kalten Nächten die letzten Anzeichen des Sommers. Endlich ist die große Feriensaison mit ihren horenden Preisen vorbei und man kann sich wieder entspannt in die südlichen Urlaubsregionen aufmachen. Aber wohin soll es den nun gehen?

Nachdem ich im Mai ja mit dem Tauchen angefangen habe und doch eine gewisse Begeisterung für diesen Sport aufbringen kann wäre die Möglichkeit zum Tauchen nicht zu verachten. Es sollte dann natürlich noch angenehm warm sein, vielleicht auch noch ein wenig Kultur (ich bin ja nicht allein unterwegs 😉 ) und am besten noch etwas wo wir noch nicht waren. Dazu soll es natürlich noch günstig sein, und und und…

Nachdem wir dann Stundenlang die Reisekataloge der Mittelmeerregionen, Balearen, Kanaren und Azoren durchstöberten, uns zwischenzeitlich auf die verschiedensten Regionen festlegten, Hotels aussuchten, Bewertungen und Angebote verglichen und alles wieder verworfen hatten, einigten wir uns auf Mallorca und waren mit einer Liste an möglichen Unterbringungsmöglichkeiten auf dem Weg ins Reisebüro um endlich den Urlaub zu buchen. Als wir das Reisebüro verlassen hatten ging die Reise nach MALTA!

Malta – was ist das eigentlich?

Malta

Wir hatten jetzt also gebucht: 12 Tage im 4-Sterne Hotel Solana in Mellieha auf Malta. Malta ist als kleinster Mitgliedsstaat der EU und ehemalige britische Kolonie gerade nach unserem England-Trip im April ziemlich vertrautes Terrain. Die englischen Einflüsse machen sich neben dem Linksverkehr und Englsich als zweiter Amtssprache besonders auch durch englischen Touristen und kulinarischer Prägung bemerkbar (ob das so gut ist kann jeder für sich beeurteilen).

Unser leider doch sehr verschlafene und langweilige Ferienort Mellieha (durch unsere spontane Entscheidung für Malta als Reiseziel hatten wir uns davor nicht wirklich darüber informiert, wo wir da landen würden) liegt im nördlichen Bereich der Hauptinsel Malta, nur wenige Kilometer von der Fähre nach Gozo entfernt. Von der Größe (besonders die Fläche) sollte Mellieha aber die Hauptstadt Valletta übertrumpfen, die sich auf einer Halbinsel mit 600 x 1000 Metern mit kleinen Gassen, einer Kathedrale, Stadttoren und Palästen zwängt.

Ansonsten findet man auf Malta schlechte Straßen (ausser die Teilabschnitte die durch EU-Mittel ausgebessert wurden, worauf überall mit Hinweistafeln aufmerksam gemacht wird), viel Trockenheit, teils überklimatisierte Linienbusse (die Wochenkarte ist mit 12€ günstig, dafür halten die Busse jedoch an fast jeder Kreuzung), alte Kirchen, seltsame Umzüge, typischen Souvenirläden, Silberwerkstätten und Restaurants mit relativ ähnlichen Speisekarten. Für meine Reise war aber das entscheidende womit das ganze umgeben wurde: ein Meer mit Riffen, Höhlen, Wracks,…

Abtauchen im Mittelmeer

An insgesamt 6 Tagen habe ich jeweils zwei Tauchgange an tollen Tauchplätzen um Malta, Gozo und Comino gemacht. Ausgangspunkt war die Seashell Divecove in Mellieha Bay und auf den Tauchgängen sind tausende Fotos und mehrere Stunden Videomaterial zusammen gekommen. Da es den Umfang eines Eintrages doch deutlich übersteigen würde, werde ich die Tauchtage in einzelne Blogeinträge aufteilen.

Jetzt fange ich aber erstmal an den Medienwust den ich produziert habe zu durchstöbern…