Nächster Stop: Under the sea…

Mein liebes Logbuch,

Nach besagtem Telefonat mit diesem seltsamen Tauchlehrer, Mane war sein Name, kam dieses schöne und neumodische PADI-Tauchlehrbuch. Mit ein wenig Vorbildung aus Leistungskurs Sport und dem Ingenieursstudium quälte ich mich dann durch den 250 Seiten Bestseller. Da hier vieles bekannt war und vieles schon sehr einfach gehalten war (es soll ja immerhin auch jeder verstehen können) war ich kurz vor dem Urlaub dann doch durch mit dem theoretischen Tauchen. Da ich dadurch ja schon „fast“ alles konnte, musste ich ja quasi nur noch in Vrsar ins Wasser springen und hätte mein Brevet…also eben noch in letzter Minute doch eine schicke Unterkunft in der Vor-Vorsaison reserviert (Anfang Mai ist halt noch nicht wirklich alles wieder offen) und ab mit dem Auto in die Appartmentanlage Belvedere!

Da wir sehr früh losgefahren sind (Mane und Michael waren sogar noch ein paar Stunden vorher los) kamen wir fast ohne Stau (an der Grenze dauerte es ein wenig…) nach knapp 6 Stunden in Vrsar an. Da um 11 Uhr leider noch kein Check-In möglich war, haben wir uns doch getraut meine Tauchlehrer persönlich kennen zulernen und bin mit meiner Freundin runter zur Starfish-Tauchbasis. Hier konnten wir an Mane auch recht schnell anhand seines Facebookfotos identifizieren (es wären auch nicht all zuviel Alternativen da gewesen ;) ) und hatten uns zu ihm und Michael (der war mit der Trockenlegung seines nicht ganz so trockenen Trockenanzugs beschäftigt – da war wohl ein bisschen zuviel Wasser im Bündchen) gesetzt. Die Idee doch noch eben vor diesen Chaoten zu fliehen war sehr verlockend, aber irgendwie wie hatten wir uns doch durchgerungen ;).

Da der zweite wissbegierige Schüler mit seinem Moped im Tauerntunnel noch auf den Pannenservice warten musste, wurde ich erstmal mit diesen schönen Utensilien zum Tauchen ausgestattet. Sehr Figurbetonende Anzüge…sehr schick [T4] [T1] [T3]

So war ich jetzt voll ausgestattet und harrte der Dinge die da kommen mochten…

Aussicht über die Apartmentanlage Vrsar. Wir hatten ein Apartment in der ersten Reihe zum Meer gebucht…sehr schöne Aussicht!