Was gibt es den jetzt wirklich im Himmel der Bayern zu trinken?

Von Zeit zu Zeit ist es für jeden zu empfehlen, seinen eigenen Geschmack zu hinterfragen…ist das Abschluss-T-Shirt wirklich noch seriös genug fürs Passfoto? Ist es immer noch uncool Heino zu hören, oder hat er sich vielleicht doch wieder in die Herzen der Menschen gesungen (kann man durchaus mal reinhören 😉)?

Diesen Samstag fand sich zur Überprüfung einer weltbewegenden Geschmacksfrage eine neunköpfige Expertenkommission in Iffeldorf ein:

Welches Helles Bier schmeckt am besten?

Um eine Beeinflussung der Experten durch Namen, Flaschen, Vorurteilen und Labels zu vermeiden, wurden die 21 Biere, zusammengesetzt aus Bieren der Bezeichnung „Helles“ und „Export“, blind verköstigt. Dabei sei noch die fabelhafte Bewirtung der drei Damen hinter der Theke mit überschwänglichem Dank erwähnt, DANKE!

Die Testbiere

Folgende Biere wurden zur Verköstigung serviert. Es ist klar, dass diese Liste sicher nur einen kleinen Teil der bayrischen Bierkultur abdecken kann, jedoch würde ein noch größeres Testfeld die Experten mit großer Wahrscheinlichkeit zu stark negativ beeinflussen.

  • Augustiner Edelstoff
  • Aktienbrauerei Kaufbeuern
  • Öttinger Export
  • Augustiner Hell
  • Hacker Pschorr Helles
  • Löwenbräu
  • Paulaner Alkoholfrei (würden die Tester es erkennen?)
  • Tegernseer Hell
  • Reutberger Hell
  • Spatenbräu
  • Schweiger Export
  • Andechser Spezial
  • Öttinger Hell
  • Altenmünster
  • Chiemseer
  • Paulaner
  • Karlskrone (ALDI-Eigenmarke in der PET-Flasche)
  • Weihenstephaner
  • Flötzinger Bräu
  • Holzkirchner Urtyp
  • Jägerbier Freising
  • Mittenwalder

Die Testtiere

Eh…natürlich keine Tiere…alles gestandene Mannsbilder *räusper*…sagen wir am besten einfach…neun männliche Tester.

Neben dem Gastgeber Andi und mir setzte sich die Kommission aus Maxi, Fritz, Peni, Miche, Beni, Alois und am Hannes zusammen. Für eure fachlich überaus überzeugende Mitarbeit gilt natürlich auch euch bester Dank.

Das Testverfahren

Nach einem Kalibrierbier, die Bewertung eines Bieres auf vollkommenen nüchternen Magen könnte das Ergebnis für die ersten Testmuster deutlich verfälschen, bekommt jeder Tester eine Bierprobe bereitgestellt. Diese Probe kann der Tester nach eigener Methode verköstigen und muss am Ende eine Bewertung mit einem Wert zwischen 1 (Plörre) und 10 (Traumbier) abgeben.

IMG_20130126_231202

Die Probe kann für Vergleiche nicht zurückgehalten werden, sondern muss in jeder Runde geleert werden (natürliche Verwertung oder bei negativer Auffälligkeit im Ausguss). Um die Eignung der Tester zu verifizieren wurden von zwei Testbieren mehrfach Proben serviert.

Die Ergebnisse

Hier ist die Bewertung der einzelnen Tester aufgeführt:

Maxi Fritz Peni Miche Beni Alois Molf Hannes Andi
Edelstoff 7 6 4 5 6 5 6 7 5
Kaufbeuern Aktien 4 3 5 4 3 4 5 5 6
Öttinger Export 4 3 2 3 5 2 2 3 2
Augustiner Hell 5 4 3 2 2 3 2 3 3
Hacker 6 6 3 4 7 4 4 5 4
Löwenbräu 4 5 4 5 6 6 5 8 7
Paulaner Alkoholfrei 6 4 2 4 5 6 4 2 5
Tegernseer 5 5 4 4 7 5 5 6 6
Reutberger 4 4 4 3 3 4 4 4 6
Spaten 6 5 6 6 7 7 6 4 5
Schweiger Export 4 3 3 4 4 4 4 3 5
Andechser Spezial 5 7 5 4 6 7 8 7 8
Hacker 6 6 7 4 5 6 6 6 7
Öttinger Hell 3 3 3 1 4 4 2 3 2
Altenmünster 3 2 1 1 3 3 1 2 2
Chiemseer 3 2 2 2 4 2 1 2 2
Paulaner 3 3 5 2 5 3 3 4 4
Karlskrone ALDI 2 1 3 1 2 3 1 1 1
Weihenstephaner 3 3 5 2 4 5 4 4 5
Flötzinger Bräu 3 2 6 2 3 5 6 3 2
Holzkirchner Urtyp 4 3 5 2 6 5 5 5 5
Löwenbräu 5 4 5 4 3 5 5 4 4
Jägerbier Freising 4 4 2 1 6 2 2 5 2
Hacker 3 3 4 5 6 7 6 8 5
Mittenwalder 4 4 6 5 4 7 7 5 6

Mit diesen Ergebnissen können wir gleich mal den Öttinger-König krönen: Beni
Mit großer Überzeugung führt er sowohl Öttinger Export (5) und Öttinger Hell (4) an. Zumindest beim Hellen teilt er sich die Krone mim Loisl, der zudem großen Gefallen an ALDIs Karlskrone an den Tag legte :D.

Das schlechteste Bier

Um eine Hilfestellung beim nächsten Einkauf zu geben, hier die Empfehlungen der Kommission…um was sollte man einen großen Bogen machen:

flop

Hier finden wir wie von den meisten erwartet Biere aus dem Hause Öttinger und vom Discounter unseres Vertrauens. Ein wenig überraschend tummelt sich mit Augustiner Hell hier jedoch ein Kandidat, der durchaus einen weitaus besseren Ruf genießt.

Das beste Bier

Die Marke Augustiner ist jedoch auch auf dem Treppchen vertreten. So schafft es Augustiner Edelstoff auf den dritten Platz und muss sich hier Spatenbräu und dem Sieger Andechser Spezial geschlagen geben.

top

Auf den Plätzen 5 und 6 tummeln sich die Favoriten der vorweg gegebenen Prognosen zumindest doch ziemlich weit oben.

Die Wiederholungsproben

Würde man bei Hacker-Pschorr jedes Ergebnis einzeln betrachten, so wäre es mit einem maximalen Schnitt von 5,9 auf den zweiten Platz vorrücken, jedoch war die sympatische Bügelflasche neben Löwenbräu ein Kandidat für die erwähnte Wiederholungsprüfung.

Hierbei war den Teilnehmern wohl die größte Verwunderung anzusehen. So gab es Kandidaten die bei den ersten beiden Hacker-Proben mit 6 Punkten jeweils sehr hohe Wertungen platzierten um bei der dritten Verköstigung die Bierprobe nach kurzem antesten mit verzerrtem Gesicht zurück schickten…so kann sich der Geschmack ändern ;-).

Maxi Fritz Peni Miche Beni Alois Molf Hannes Andi Note stabw
Hacker 6 6 3 4 7 4 4 5 4 4,8 1,3
Hacker 6 6 7 4 5 6 6 6 7 5,9 0,9
Hacker 3 3 4 5 6 7 6 8 5 5,2 1,7
Mittelwert 5,0 5,0 4,7 4,3 6,0 5,7 5,3 6,3 5,3 5,3 1,3
stabw 1,7 1,7 2,1 0,6 1,0 1,5 1,2 1,5 1,5
Löwenbräu 4 5 4 5 6 6 5 8 7 5,6 1,3
Löwenbräu 5 4 5 4 3 5 5 4 4 4,3 0,7
Mittelwert 4,5 4,5 4,5 4,5 4,5 5,5 5,0 6,0 5,5 4,9 1,0
stabw 0,7 0,7 0,7 0,7 2,1 0,7 0,0 2,8 2,1
Standardabweichung 1,32 1,32 1,53 0,63 1,45 1,20 0,69 2,05 1,77

Hier konnten einige Teilnehmer nicht gerade von ihrer Expertise überzeugen. Ich musste mich in dieser Kategorie mit einer Standardabweichung von durchschnittlich 0,69 nur am Miche mit 0,63 geschlagen geben. Die klare Entschlossenheit von Hannes wollen wir hier einfach mal nicht kommentieren :p

Ist das den noch Bier?

Eine wichtige Frage stellt sich jedoch noch bei dieser Auswertung, die nicht durch Zahlen zu belegen ist, wurde das alkoholfreie Bier erkannt? Die Antwort lautet hier eindeutig: Ja!

Zwar gab es kurz vor der Verköstigung des alkoholfreien Bieres schon zu ersten vorsichtigen Vermutungen, welche jedoch beim Genuss des Paulaner Alkoholfrei sofort und eindeutig berichtigt wurden. Mit einer Bewertung von 4,2 sicherte es sich trotz sofortigen Erkennens einen guten elften Platz.

Und sonst noch?

Zum Abschluss kommt hier noch die Tabelle mit allen sortierten Bewertungen:

Maxi Fritz Peni Miche Beni Alois Molf Hannes Andi Note stabw
Andechser Spezial 5 7 5 4 6 7 8 7 8 6,3 1,4
Spaten 6 5 6 6 7 7 6 4 5 5,8 1,0
Edelstoff 7 6 4 5 6 5 6 7 5 5,7 1,0
Mittenwalder 4 4 6 5 4 7 7 5 6 5,3 1,2
Hacker siehe Tabelle Wiederholungsproben 5,3 1,3
Tegernseer 5 5 4 4 7 5 5 6 6 5,2 1,0
Löwenbräu siehe Tabelle Wiederholungsproben 4,9 1,0
Holzkirchner Urtyp 4 3 5 2 6 5 5 5 5 4,4 1,2
Kaufbeuern Aktien 4 3 5 4 3 4 5 5 6 4,3 1,0
Paulaner Alkoholfrei 6 4 2 4 5 6 4 2 5 4,2 1,5
Reutberger 4 4 4 3 3 4 4 4 6 4,0 0,9
Weihenstephaner 3 3 5 2 4 5 4 4 5 3,9 1,1
Schweiger Export 4 3 3 4 4 4 4 3 5 3,8 0,7
Paulaner 3 3 5 2 5 3 3 4 4 3,6 1,0
Flötzinger Bräu 3 2 6 2 3 5 6 3 2 3,6 1,7
Jägerbier Freising 4 4 2 1 6 2 2 5 2 3,1 1,7
Augustiner Hell 5 4 3 2 2 3 2 3 3 3,0 1,0
Öttinger Export 4 3 2 3 5 2 2 3 2 2,9 1,1
Öttinger Hell 3 3 3 1 4 4 2 3 2 2,8 1,0
Chiemseer 3 2 2 2 4 2 1 2 2 2,2 0,8
Altenmünster 3 2 1 1 3 3 1 2 2 2,0 0,9
Karlskrone ALDI 2 1 3 1 2 3 1 1 1 1,7 0,9

Was heißt das jetzt für den nächsten Einkauf?

Da die höchste Note die 8 war und diese auch nur viermal vergeben wurde könnte man das ganze wohl nicht als Kaufempfehlung interpretieren. Kann man sicherlich, muss man aber nicht…immerhin geht es hier ja immer um eine relative Bewertung. Man kann ja nicht gleich beim ersten Bier sicher sein, dass da nicht noch bessere Biere kommen, also sicherheitshalber mal lieber irgendwo im Mittelfeld platzieren. Und da hier das drittbeste Bier als Referenz begann, könnte man die Wertung sicherlich noch ein wenig nach oben korrigieren.

Wars das jetzt?

Nein, natürlich nicht. Was jetzt noch ansteht ist die Wiederholungsprobe, die Leber wirds wieder danken, und die Überprüfung anderer Biersorten wie Weißbier, Dunkles und Helles. Das selbige Spiel mit Obstlern, Willis oder Whiskys wurde von der Versorgungsmannschaft freundlich, aber bestimmt, abgelehnt.

Wer ist Schuld am Kopfweh?

Erster Kandidat dafür sind natürlich Lätschnbräu und Schauffelbier…aber heute machen wir es uns einfacher…das wovon wir mit Abstand am meisten getrunken haben ist Schuld an Schädel, Kater und Restalkohol…das WASSER!

Aber jetzt ist Schluss?

Nicht ganz….zur Ehrung des Siegers wurde der Pilgergang (per pedes) nach Andechs beschlossen…Ausreden werden nicht akzeptiert!

2 Gedanken zu “Was gibt es den jetzt wirklich im Himmel der Bayern zu trinken?

  1. Was? Oettinger, mein Lieblingsbier, hat so schlecht abgeschnitten? Und was ist mit dem weltbekannten Ratskrone? Davon wartet im Auto schon ein Kasten zur abendlichen Verköstigung 😀

    • Welche Sorte Oettinger trinkst du den gern? Oettinger hat unsere Erwartungen voll und ganz erfüllt ;-). Und Ratskrone ist bei uns irgendwie nicht wirklich präsent…ist wohl die EDEKA-Eigenmarke, so Google?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.